Patios sind es, die neben den Herrenhäusern und kleinen Gassen Palma Schönheit und Pracht verleihen. Die Historie und der Charakter der Stadt spiegeln sich u.a. in den Innenhöfen der Stadthäuser wider. Aufgrund dessen sind die Patios als Kulturerbe der Stadt Palma anzusehen. Sie galten als Sinnbild des gesellschaftlichen Status.Viele der Innenhöfe stehen unter Denkmalschutz.

Etwa 57 Patios befinden sich in Palma. Die Errichtung der Patios begann mit der römischen Epoche. Während des Wirtschaftsaufschwungs des 17. und 18. Jahrhunderts wurden viele der Herrenhäuser reformiert. Die Zeiten der Renaissance und des Barocks brachten die anmutigen und zumeist reich verzierten Freitreppen mit sich. Imposante Säulen zeugen zudem von der maurischen Geschichte Mallorcas.

Die Innenhöfe befinden sich in der Mitte eines Wohnhauses. Um ihn baut sich das Haus auf. Meist führt ein mit Rundbogen versehener Eingang in den Innenhof. Typischerweise führen ein oder mehrere Treppen vom Patio in die obere Galerie. Als Größenvorgabe zur Errichtung eines Patios galt, dass 25 Reiter zu Pferde  auf dem Hof Platz fanden. Typisch für Mallorcas Patios sind die Halb-oder Korbbögen, die sich durch die eingeschränkte Verarbeitungsmöglichkeit des verwendeten Baumaterials Marés ergaben.

Die halböffentlichen Innenhöfe dienten dem gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben zu unterschiedlichen Zwecken und waren im Mittelmeerraum weit verbreitet: Angelegt wurden die Patios, aufgrund der engen Gassen zwischen den Häusern. Die Höfe dienten als Tageslichtquelle für die Wohnräume. Sie waren ein beliebter Aufenthaltsort der Stadtbewohner und zumeist mit Bänken ausgestattet. Die Patios lieferten Schatten. Ein Ziehbrunnen spendete Wasser. Waren wurden in den Innenhöfen zwischengelagert und Pferde wurden in den Höfen untergestellt. Beidseitig geöffnete und mit Blumen geschmückte Pforten signalisierten die Geburt eines Sohnes im Hause. War die Türe zum Patio hin verschlossen, verkündete dies den Tod eines Hausbewohners.

Auch heute wird der Zugang zu vielen Patios Mallorcas durch verschlossene Gitter verwehrt. Die Innenhöfe in Palmas Altstadt sind nur eingeschränkt zu besichtigen. Geführte Rundgänge durch die öffentlichen Patios, wie z.B. durch das Palau March oder dem obersten Gerichtshof, als auch durch die Innenhöfe der privaten Stadthäuser werden auch auf Deutsch angeboten. In den Tourismusinformationszentren Palmas liegen Broschüren aus, die über die Patios Palmas informieren.