Die Außenbeleuchtung – Ton für Ton zum mediterranem Ambiente

Eine Außenbeleuchtung muss nicht nur praktische Zwecke erfüllen. Licht liefert neben dem Aspekt der Sicherheit Atmosphäre und kann jede Architektur auf ihre Weise in Szene setzen. Das richtige Licht sorgt dafür, dass wir uns wohl fühlen, da Licht zum natürlichen Grundbedürfnis des Menschen gehört. Dies bewirken besonders warme, indirekte Lichtquellen.

Lichteffekte können den Außenbereich zum Kunstwerk machen

Beleuchtungen gibt es in jeder Form, Farbe und Preisklasse. Der Einsatz von punktuellen Lichtquellen, die bestimmte Bereiche betonen wirkt besonders schön und spart Strom, wenn man diese z.B. mit Zeitschaltern oder Bewegungsmeldern kombiniert. Als Spots können Energiesparlampen oder LEDs dienen. Auch Solarleuchten können in Erwägung gezogen werden, vor allem als Stecklampen aus Plastik und Edelstahl für den Boden. Sie laden sich tagsüber auf und ihre Position lässt sich im Handumdrehen ändern. Solarleuchten ersparen Stromkosten, allerdings ist die Leuchtkraft auch begrenzt.

Licht selbst darf die Architektur nie dominieren sondern nur unterstreichen. Unangenehm blenden darf es auf keinen Fall. Abends kann eine Beleuchtung, wenn gewünscht, für schöne Schattenspiele sorgen. Ursprünglichkeit, Einfachheit und zurückhaltendes Design können teure Dekolampen überflüssig werden lassen. Gerade selbst überarbeitete Materialien werden durch die persönliche Note zum Kunstwerk.

Daher eignen sich natürliche Elemente aus Ton als Außenbeleuchtung. Eine einfache, stilvolle und preiswerte Variante stellen Terrakotta- Dachziegel als Abdeckung für die Fassadenbeleuchtung dar. Die Dachziegel an der Hauswand zaubern ein mediterranes Ambiente, können ohne weiteres ausgetauscht werden, wenn eine zu Bruch geht und sind wetterbeständig. Es gibt sie in unterschiedlichen Farben und Größen. Auf Mallorca gibt es sogar Ziegel mit Historie aus alten Gebäuden zu kaufen, welche zum Teil noch mit Ranken überzogen sind. Bei der Gestaltung der Tonziegel kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Setzen Sie die Ziegel beispielsweise in eine Halterung oder ein schmiedeeisernes Gestell, geben sie indirektes Licht zu allen Seiten ab. Durch die Abdeckung und den warmen Farbton der Ziegel erhält man eine warme Lichtquelle. Zementieren sie die Ziegel an die Hausfassade an, so strahlen sie nach unten oder oben aus. Es können Kreise, Blumen oder andere Formen in die Dachziegel gefräst werden. Schön für den Wegesrand sind kleine Lichter aus Ton, die der Lampenfaßung einen gewissen Schutz vor der Witterung bieten und ein stimmungsvolles Licht abgeben. In eine Außenmauer lassen sich durch Lochziegel aus Ton ebenfalls schöne punktuelle Highlights einbauen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg