Winter: Erhöhte Brandgefahr im Haus vermeiden

Auf Mallorca sind es weniger die Weihnachtsbäume die in der Winterzeit in Brand geraten. Und doch ist im Winter in den Zeitungen von Hausbränden auf Mallorca zu lesen.

Heizgeräte laufen auf Hochtouren. In den Kaminen wird das Holz noch vor dem Verglühen nachgelegt. Der Gasverbrauch steigt rapide und mit der erhöhten Nutzung von Heizquellen, die Brandgefahr.

Die unsachgemäße Nutzung von Heizgeräten, Unachtsamkeit und / oder chemische Reaktionen können mögliche Gründe sein.

 

Mobile Heizkörper

Sie sind auf Mallorca gerade für kleine Räume beliebte Heizungen und können schnell zur Gefahrenquelle werden. Stehen die Geräte beispielsweise nicht ausreichend entfernt von Gardinen, Stoffen, Möbeln oder Wänden (Mindestabstand 1 Meter), können diese entflammen. Ein Wärmestau entsteht, wenn Gegenstände auf den mobilen Heizöfen abgelegt werden. Haustierbesitzer sollten Acht geben. Das Lieblingsspielzeug der Hauskatze landet im Eifer des Spieltriebes schnell einmal in der Nähe eines Heizkörpers und Wollmäuse & Co. brennen hervorragend. Wer übrigens in Sachen Wohntextilien sicher gehen möchte, ist mit flammenhemmenden Textilien gut bedient. Seit Jahren sind Wohntextilien auf dem Markt, die bei einem Brand schmelzen, aber keine Rauchentwicklung entstehen lassen und so dem Feuer Nahrung entziehen.

Bei dem Gebrauch von Gasgeräten ist zudem auf genügend Frischluftzufuhr zu achten, da sonst Sauerstoffmangel drohen kann.

 

Kamine und Öfen

Ein Kamin ist in vielen Immobilien auf Mallorca vorhanden und sorgt für wohlige Wärme im Haus. Neigt sich jedoch das Brennholz dem Ende zu, so weicht auch schnell wieder die Raumwärme. Daher wird der Kamin großzügig mit Brennmaterial bestückt. Die Folge kann eine Entgasung sein, die nahe befindliche Gegenstände in Brand setzt. Auch der Ofen oder der Kamin selbst erhitzt stark. Holz und andere Brennmaterialien dürfen somit nicht neben der Feuerstelle aufbewahrt werden. Heiße Asche sollte in feuerfesten Behältern mit Deckel entsorgt werden. Vor fliegenden Funken, hervorgerufen durch zum Beispiel nasses Brennholz, schützen Funkengitter und verschließbare Kamintüren.

Zudem ist eine regelmäßige Reinigung und Wartung der Kamine und Öfen unabdingbar. Durch eine nicht vollständige Verbrennung von kohlenstoffhaltigen Elementen kann Kohlenmonoxid gebildet werden, das lebensgefährliche Vergiftungen verursachen kann.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg