Wahrheit und Wissen rund um den Wein aus Mallorca (I)

Spanischer Wein ist wortwörtlich ein Kulturgut. Dabei übernahm Mallorca etwa bis zum Jahre 1900 die bedeutende Rolle des Großexporteurs Spaniens, bis eine kleine Laus die Existenzgrundlage der mallorquinischen Bauern nahm. Dem sei nebenbei angemerkt, dass wir uns aus diesem Grunde nun dem Anblick unzähliger Mandelbäume auf Mallorca erfreuen dürfen.

Mit dem beginnenden Massentourismus blühten auch die Weinterrassen auf Mallorca wieder auf. Der von der Masse bevorzugte Wein war jedoch nicht von Klasse, was nicht nur der Insel sondern auch dem Wein ein gravierendes Image verlieh. Lange hatten die lokalen Winzer von Mallorca mit der Akzeptanz und der Anerkennung um ihrer Produkte zu kämpfen und der Kampf ist noch lange nicht beendet, denn viele Weinproduzenten auf Mallorca haben sich ein klares Ziel gesetzt: Zur internationalen Spitze zu gehören. Und tatsächlich sind viele Winzer schon auf dem besten Wege dahin. Die Rezeptur besteht in Summe aus generationsübergreifenden Erfahrungen im Weinbau, internationaler Offenheit, der Liebe zu der Natur Mallorcas, großer Leidenschaft für die Berufung und dem Willen inseltypische Charaktere zu schaffen. Nicht zu vergessen ist die Zutat von Ehre und Stolz, denn viele Markennamen bedeuten Familie und so ist es Aufgabe der Generationen den Familiennamen in die Welt hinaus zu tragen.

Mallorca ist heute wieder eines der wichtigsten Weinanbaugebiete Spaniens. Man kann mit Stolz den Kritikern mit vielen, internationalen Qualitätsauszeichnungen und Prämierungen entgegentreten. Die Produktionsverfahren sind größtenteils hochmodern und entsprechen internationalem Standard. Dazu gesellen sich die Tradition und die Wissensvererbung über Generationen.

Die Weinproduzenten auf Mallorca sind von zweierlei Art. Zum einen die konservativen Winzer die, wie bei einem qualitativen Wein, auf ein hohes Alter ihrer Winzererfahrung zurückblicken und auf die Basis aufbauen. Zum anderen jene junge Winzer, welche Internationalität und Kreativität als ihr hohes Gut ansehen.

Und auch im Wein befindet sich die Wahrheit in der Mitte, denn die lokalen Rebsorten schaffen ohne den Verschnitt mit internationalen Rebsorten kaum Aufmerksamkeit, zumindest nicht über das Mittelmeer hinaus….

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg