Um die 600 Flugbewegungen verzeichnet er täglich (im Durchschnitt) alleine in der Nebensaison. Er ist das Drehkreuz für den wichtigsten Wirtschaftsfaktor Mallorcas – dem Tourismus. Zudem ist der Flughafen Mallorcas der rentabelste in ganz Spanien. Daher gebührt ihm Aufmerksamkeit. Nicht zuletzt, weil am Flughafen Son Sant Joan seit Anfang des Jahres so einige Veränderungen zu verzeichnen waren.

Wir haben die  interessantesten Zahlen & Fakten im Überblick zusammengestellt :

Zu verkaufen:
Ende des Jahres 2010 meldete die spanische Tagespresse, dass der Flughafen Son Sant Joan in Palma de Mallorca teilprivatisiert werden soll. Aufgrund des hohen Staatshaushaltsdefizits Spaniens, soll der Verkauf einiger Staatseigentümer zur Sanierung der Haushaltslücken beitragen.

Interesse für den Flughafen auf Mallorca verkündete das spanische Infrastrukturunternehmen Albertis. Das börsennotierte Unternehmen mit Hauptsitz in Barcelona ist Betreiber von Autobahn-Mautstellen, Parkgaragen, Fernseh- und Radiosendern und verwaltet bereits 30 spanische Flughäfen.

Die Regierung Spaniens sieht vor, die derzeitige staatliche Betreiber-Gesellschaft AENA in eine Aktiengesellschaft umzuwandeln und 49 % der Aktien zum Verkauf freizugeben. Die Kompetenz für die Flugsicherheit als auch die Aktienmehrheit soll in staatlichen Händen bleiben. Der kommerzielle Betrieb von Parkhäusern, Gepäckabfertigung, Duty-Free-Läden etc. soll für die Privatinvestoren freigegeben werden.

Streik:
In dem Zusammenhang der Teilprivatisierungspläne sorgten die Mitarbeiter der Betreiber-Gesellschaft AENA durch Streikankündigungen immer wieder für Aufruhr.

Schallschutz für Anwohner:
AENA stellte ein Budget von 11 Millionen Euro zwecks Schallisolierung für Wohnungen zur Verfügung, die vom Fluglärm betroffen sind.

Neuer Terminal C  mit Einkaufszentrum:
Ca. 70 Millionen Euro hat das neue Gebäude gekostet. Eine 2.000 Quadratmeter große Fläche wird von dem Kaufhaus Corte Inglés eingenommen.

Jubiläum:
Im Mai feierte der Flughafen von Palma sein 50-jähriges Betriebsjubiläum.

Führungswechsel:
Seit Mai gibt es einen Wechsel im Management. Flughafenchef Nemesio Suárez verabschiedete sich in den Ruhestand. Nun wurde er von José Antonio Alvárez abgelöst.

Flugrouten-Komitee:
Um den Tourismus weiter anzukurbeln wurde ein neues Komitee eingerichtet, welches neue Pläne für Flugverbindungen ausarbeitet. Litauen, Russland und die Ukraine sind unter anderem angedacht. Seit Februar wurde eine Verbindung von Mallorca nach Kalifornien eingerichtet und das Streckennetz nach Deutschland ausgeweitet.

Optimierung der Sicherheitskontrollen:
Weitere Schranken und verlängerte Laufbänder sollen in Zukunft die Passagierkontrolle um 50% reduzieren. Zudem wurden die Wege bis zu den Gates verkürzt.

Steigende Besucherzahlen:
1,5 Mill. mehr Mallorca-Besucher als im Jahre 2010 werden dieses Jahr seitens der Flughafen-Gesellschaft erwartet.

Quelle Foto: http://www.flickr.com/photos/d2k6/4115931678/