IMG_0632

Badespaß trotz Höchsttemperaturen

Einen wirklich heißen Sommer versprachen die Meteorologen der Insel schon mit dem Ausklang des Frühjahres. Und sie sollten Recht behalten. Mit Temperaturen von über 40 Grad und bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von rund 70 bis 80 % heizte das Zentralgestirn Insulanern und Feriengästen ab Mitte Juni gleich für drei Wochen richtig ein. Jetzt, in den ersten Juli Wochen, fallen die Temperaturen wieder erträglicher aus. Tageshöchstwerte liegen nun bei 30 bis 33 Grad, nachts sinkt die Quecksilbersäule auf erfrischende 21 bis 23 Grad.IMG_0629
Doch dies sei nur eine Verschnaufpause, warnen Klimatologen. Denn die Durchschnittstemperaturen sollen in diesem Jahr um mindestens ein Grad über dem sowieso schon angehobenen Niveau der Vorjahre liegen. Was auf den ersten Blick nicht dramatisch wirkt, könnte auf mindestens eine weitere Hitzewelle für Ende Juli oder im August hindeuten.
Bei den immer schon im Mittelmeerraum auftretenden klimatischen Extremsituationen ist auffällig, dass die Maximaltemperaturen zunehmend akzentuierter ausfallen. Auch die Dauer der „olas de calor“ steigt an und liegt nun deutlich über dem Mittel der Vergleichsvorjahre. Dies sei eine weitere Folge des Klimawandels, heißt es dazu.IMG_0635