Schweden investieren verstärkt in Mallorca

Ganz oben auf der Wunschliste der Schweden: Palma, ...
Ganz oben auf der Wunschliste der Schweden: Palma, …
und idyllische Inselortscjaften wie Deiá ...
und idyllische Inselortschaften wie Deiá …

Nach deutschen und englischen Inselliebhabern kaufen sich nun die Schweden vermehrt auf Mallorca ein. Der Trend zum Besitz im Süden zeichnet sich bereits seit 2013 ab, berichtet der schwedische Konsul auf Mallorca, Natalia Rigo Olausson. Sie bezeichnet das Wachstum der Nachfrage von gut 80 Prozent in den vergangenen zwei Jahren als „spektakulär“. Die durchschnittliche Investitionssumme, die die Skandinavier für die Realisierung ihres Traumes im Süden bereitstellen, liegt im Raum Palma bei 350.000 Euro.

Das Viertel im Osten der Kathedrale, La Calatrava, das ehemalige Fischerviertel, Santa Catalina und weitere Teile des Casc Antic, der Altstadt, gehören dabei zu den bevorzugten Wohngebieten der nordeuropäischen Anleger. Aber auch Insel-Ortschaften wie Deiá oder Valldemossa in den Tramuntanabergen erregen vermehrt Interesse. Dort bewegt sich das Investitionsvolumen allerdings in Größenordnungen von rund 800.000 Euro durchschnittlich.

... oder Valldemossa.
… oder Valldemossa.

Als Ursache für das steigende Interesse, das die Schweden zur drittstärksten Käufergruppe hat wachsen lassen, geben spezialisierte Makler vor allem die starke schwedische Krone, sowie die von Jahr zu Jahr besser werdenden Flugverbindungen an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg