Müll-Recycling in den Gemeinden von Mallorca

Mallorca war lange Zeit ein Nachzügler Europas in Sachen Müll-Recycling. Dies hat sich in den letzten Jahren vielerorts zum Positiven verändert. Vor allem auf dem Lande gewinnt das MüllRecycling an Relevanz und wird Mülltrennung_Mallorcaseitens der Einwohner als auch der Gemeinden ernst genommen.

Müllentsorgung zwischen Stadt und Land

 

In der Zentralebene von Mallorca trennen 14 Gemeinden Glas, Papier, Plastik und Biomüll. Nicht in allen Gemeinden funktioniert das Müll-Recycling wie erhofft und nicht alle Gemeinden bieten ihren Anwohnern ein gutes Mülltrennungs-System an. Die Abfallentsorgung, das Recycling-System und die Gebühren werden von den Gemeinden selbst bestimmt und organisiert, weshalb die Müll-Trennungssystematik auf Mallorca ganz unterschiedlicher Natur ist.

In den meisten Orten wird der recycelte Müll zu bestimmten Wochentagen direkt an der Haustür abgeholt. Ob die Hausbewohner richtig getrennt haben, wird von den Gemeinden stark kontrolliert. Wer die Mülltrennung nicht so genau genommen hat, bekommt eine finanzielle Strafe, denn die Verbrennung von Restmüll ist auch für die Gemeinden teuer.

Bewohner, die außerhalb der Ortschaften wohnen sind benachteiligt, weil sie ihren Müll selbst zu einer Sammelstation bringen müssen. Allerdings gibt es Gemeinden, die das Liefern von getrenntem Müll mit vergünstigten Müllgebühren belohnen und gleichzeitig Gartenbesitzern anbieten, kostenlos Kompost mitzunehmen.

Vorbildliche Gemeinden in Sachen Müll-Recycling

 

Vorbilder im Recycling sind die Gemeinden Puigpunyent, Llubi und Esporles, welche in den letzten Jahren die Restmüllmenge erstaunlich reduzieren konnten. Hier wurde das Projekt Müll-Recycling als Gemeinschaftsaufgabe erkannt und mit Ernsthaftigkeit angegangen.

In der Gemeinde Palma läuft die Mülltrennung noch lange nicht so störungsfrei. Das Vorzeige-Müllsystem der unterirdischen Müllschlucker ist seit einem Jahr aufgrund von Störungen ausgefallen, die auch durch falsche Nutzung hervorgerufen wurden. Das Alternativsystem zur High-Tech- Anlage vor der Haustür lautet in der Altstadt vorerst wieder: Eine grüne Tonne für alles.

Was haben Sie für Erfahrungen mit der Trennung von Hausmüll auf Mallorca gemacht? Hinterlassen Sie doch einen Kommentar, wenn Sie zu dem Thema etwas schreiben möchten.

 

One comment

  • Manfred Rosar
    23. Januar 2015 - 14:44 | Permalink

    Hallo, mein Sohn wohnt in Son Caliu – dort stehen überall diverse Behältnisse an der Straße (Glas, Plastikmüll, Papier und grüne Müllbehälter für Restmüll). Es ist sozusagen ein Hobby von mir, in diese grünen, offenen Behälter manchmal reinzuschauen und zu staunen, was da alles (durchaus noch brauchbare) reingeworfen wird. Mülltrennung sieht meiner Meinung anders aus. Da kommt von Glasflaschen über Kartons, Zeitungen und die auf Mallorca obligatorischen und in Massen anfallenden Plastikwasserflaschen offensichtlich alles rein. Und leider liegt vielerorts Müll in der Landschaft. Sehr schade. Es wäre toll, wenn sich das noch verbessern würde. Allein der Rohstoff Glas und Kunststoff ist sehr wertvoll und sollte recycelt werden!

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

    This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg