Marmor & Granit: Leben mit Naturstein

Gestein, ein fundamentaler Bestandteil unserer Natur, welcher auch das Landschaftsbild Mallorcas prägt. Beeindruckend schweben die Felsen aus Kalkgestein des Tramuntana- Gebirges über der Küste Mallorcas und beeindruckten auch die Unesco, welche das Tramuntana-Gebirge als Welterbe der Kulturlandschaft ausgezeichnet hat.

Steine erzählen Geschichte

Wie auch das Innere eines Baumstammes, erzählt die Maserung und Struktur des Steins von seiner Entstehung. Die Bewegungen der Erdkruste, Druck, Hitze und Ablagerungen in Form von zum Teil 150 Millionen Jahre alten Fossilien, Muscheln und Metallen sind es, was die Strukturen und Farbvielfalten von Naturstein lebendig machen.

Als eines der ersten Baumaterialen fand der Naturstein Verwendung. Heute zählt er zu den wertvollsten und edelsten Baumaterialen für den Hausbau, wie beispielsweise im Innenbereich für Bodenbeläge und Küchenarbeitsplatten oder im Außenbereich für Fassadenverkleidungen oder die Gartengestaltung. Wertvoll macht den Naturstein vor allem auch seine Einzigartigkeit. Jeder Quadratmeter ist ein Unikat in seiner Struktur und Maserung. Ein Material, dass nicht vergisst und mit der Zeit lebt. Natur kennt Vielfalt, Einzigartigkeit, hat Grenzen und kennt keine Perfektion und Uniformität.

Nicht um jeden Preis

Die Natursteine stammen aus allen Herrenländern und weisen in Farbe und Struktur Variationen auf. Die ungestüme Natur exotischer Länder, die Gemächlichkeit der Natur anderer, sind der Ursprung dieser Unterschiede – doch geologisch betrachtet gibt es kaum Unterschiede. Auch in den Markt des Natursteins schummeln sich Plagiate und auch Preise und Qualität variieren. Ein sehr niedriger Preis geht zumeist auf Kosten von Mensch und Natur. Seriöse Anbieter achten auf menschliche Arbeitsbedingungen in den Steinbrüchen und eine ökologische Rückführung nach dem Abbau.

Auf welchen Stein ist zu bauen

Unterschieden wird in Hart- und Weichgestein. Die Vorteile des Weichgesteins sind die schönen Marmorierungen, die künstlich nicht nachempfunden werden können, wie ihn zum Beispiel der klassische Marmor aus Carrara aufweist. Weichgestein eignet sich in der Regel weniger für viel genutzte Flächen und bedarf regelmäßiger und richtiger Pflege.

Hartgestein, wie Granit, Syenite oder Gabbros, gelten als robuster und pflegeleichter. Granit wirkt sich zumeist kühler und zurückhaltender auf die Wohnraumatmosphäre aus. Ein, gerade in mediterranem Klima, geschätzter Nebeneffekt aller Natursteine, ist die natürliche Temperaturreduzierung in den Wohnräumen.

Wie nicht jeder Stein zu jeder Immobilie passt, sind die Eignungen der Steinarten unterschiedlich.

Form und Funktionalität

Es gibt verschiedene Formen der Verarbeitung. Ob die Oberfläche natürlich geschliffen, glänzend poliert, samtweich satiniert wird, ist eine Frage des Geschmacks und der Nutzungsart. Je unebener die Verarbeitungsstruktur ist, desto weniger lassen sich Abnutzungserscheinungen in den Jahren ausmachen. Auf Mallorca lässt sich ein Käuferwunsch ausmachen, der da heißt: „Aus neu mach alt.“ Naturstein erhält durch verschiedene Bearbeitungstechniken ein gealtertes Erscheinungsbild, dass den Bodenbelägen alter Herrenhäusern entspricht. Patina als Trend!

Wenn also Ihr Natursteinboden schon so manche Abnutzungserscheinungen aufweist, machen Sie sich keine Sorgen- Sie liegen damit im Trend- und das auf natürliche Art.

Leben mit dem Naturstein

Stein ist ein Naturprodukt, welches mit Ihnen und Ihrer Immobilie lebt. In Zukunft wird er Geschichten über Sie und das Haus erzählen und der Immobilie Persönlichkeit verleihen – und dadurch den Wert Ihrer Immobilie stetig steigen lassen. Je älter ein Belag, umso wertvoller wird er, meinen Branchenzugehörige.

Eine richtige Beratung, eine professionelle Ausarbeitung, Verarbeitung und Verlegung ist viel wert. Ein professioneller Anbieter verfügt über erforderliche Kenntnisse der Struktur des Materials, über chemische und physikalische Abläufe und über die Einsetzbarkeit der Materialen, die zur passgenauen Lösung für Ihre individuellen Wünsche wird. Dies ist eine wichtige und lohnende Investition in die Werterhaltung.

 

Quelle Bild: Reinhard Leitner Naturstein

 

One comment

  • Sassa
    31. August 2018 - 17:45 | Permalink

    Weitere Infos findet man unter http://www.leitner-naturstein.com/

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

    This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg