Sie würden gerne Ihre Inneneinrichtung mit geschmackvollen Originalkunstwerken aufwerten? Dies ist Ihnen aber zu kostspielig oder Sie lieben einfach die Abwechslung?

Kaufen oder mieten– vor dieser Fragestellung stehen wir bei der Suche nach einem Haus oder einer Wohnung. Die Frage stellt sich nun auch im Bereich Inneneinrichtung. „Art for rent“- ein Trend, der Firmen nicht neu ist. Viele internationale Unternehmen gestalten ihre Geschäftsräume mithilfe von gemieteten Kunstwerken regelmäßig um. Ein Trend der international Anklang findet.

Neue Künstler haben es schwer sich auf dem Markt zu etablieren, Käufer zu finden, sich zu vermarkten und dies womöglich noch international.  Kunstliebhabern fällt die Entscheidung für ein Werk nicht immer leicht. Passt das Bild in die Räumlichkeiten? Wird es langfristig gefallen oder sehe ich mich schnell satt? Wie wirkt das Bild unter den Lichteinflüssen in meinem Haus? Dies sind Kriterien, die berücksichtigt werden wollen. Die Lösung hierzu heißt „try before you buy“.

Unterschiedliche Webseiten bieten für z.B. $50 im Monat Kunstinteressierten die Möglichkeit, ein Gemälde, eine Skulptur oder einen Druck in das eigene Heim zu hängen oder zu stellen und sich in Ruhe Gedanken über den Kauf des Kunstobjekts zu machen.  Falls nicht gekauft wird, kann das Kunstwerk zurück geschickt werden oder ein anderes Kunstwerk geliehen werden.

In Deutschland gibt es bereits 130 Organisationen, die Kunstwerke verleihen. So zum Beispiel bietet die städtische „Artothek Wetzlar“ Werke von Günter Grass, James Rizzi, Dieter Mulch und weiteren internationalen Künstlern zur Miete an. Privatpersonen zahlen für die Leihgabe 4 € pro Quartal, Firmenkunden 10 € pro Halbjahr- Verlängerungen der Mietzeit sind möglich.

Auch auf Mallorca bieten bereits einige Galerien ihre Werke zur Vermietung an.

Portale im Internet bieten zudem den Direktkontakt zu Künstlern, die ihre Arbeiten zur Miete anbieten
.

Was halten Sie davon Kunst zu mieten? Haben Sie bereits Erfahrungen gemacht? Wir freuen uns Ihre Meinung zu hören!