Feuchtigkeit im Wohnraum und das richtige Lüften

Die Außentemperaturen fallen und durch die entstehende Feuchtigkeit erhält der Schimmelpilz Eintritt in die Häuser und Wohnungen.

Schimmelbildung
Schimmelbildung

Bei solch einer Jahreszeit ist das Thema Feuchtigkeit in den Wohnräumen und das richtige Lüften sehr wichtig.

In einer internationalen Studie, die „International Study of Asthma and Allergies in Childhood“, wurden über 46.000 Eltern in 20 Ländern über den Gesundheitszustand ihrer acht- bis zwölfjährigen Kindern sowie über Feuchtigkeitsflecken und Schimmelpilz an den Wänden und Decken Ihrer Wohnräume befragt. Ebenfalls wurden diverse Allergietests an über 25.000 Kinder durchgeführt und zusätzlich 1.100 Familien wurden Staubproben aus den Wohnzimmern entnommen um diese auf Hausstaubmilben zu untersuchen.

Unabhängig von der Veranlagung der Kinder zeigte die Studie einen klaren Zusammenhang zwischen feuchten Wohnbedingung und Asthma, allergischen Schnupfen und Neurodermitis.

Feuchte und Schimmel sind die Hauptauslöser von allergischen Erkrankungen, noch vor der bekannten Allergie gegen Hausstaubmilben.

Haben Feuchte und Schimmelpilz einmal die Räume befallen, so muss sofort gehandelt werden.

Es gibt Schimmelpilzarten, die toxisch auf den menschlichen Organismus wirken oder sogar Allergien auslösen können.

Bei einer Behandlung des Schimmelpilzes sollte immer ein Fachmann zu Rate gezogen werden. Die eigenhändige Beseitigung stellt sich meist als schwierig und nicht effizient da. Der Pilz kann immer wieder zurückkehren, wenn man nicht den Hauptgrund „die Feuchtigkeit“ beseitigt.

Schimmelpilzsporen sind mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen, dafür aber sehr flugfähig und können sich beim Entfernen im gesamten Wohnraum verteilen; also selbst bei nicht kontaminierten Räumen.

Die Fachfirma ISOTEC® mit Sitz in Santa Ponsa hat sich auf solche Fälle spezialisiert.

Bei einer Sanierung wird die Luft von Schimmelsporen mit Unterdruckgeräten gereinigt. Danach werden die schimmelbefallenen Tapeten entfernt, der Putz abgefräst und abgesaugt und der Sanierungsbereich mit 80-prozentigem Isopropyl- Alkohol desinfiziert. Zusätzlich können Klimaplatten eingebracht werden, die das Raumluftklima automatisch regulieren indem sie überflüssige Feuchte aufnehmen, speichern und beim Absinken der Raumluftfeuchtigkeit großflächig wieder abgegeben.

Kondensationsbedingte Schimmelpilzschäden sind damit für die Zukunft ausgeschlossen.

Diesem ganzen Prozess kann natürlich mit dem richtigen Heizen und Lüften vorgebeugt werden.

Die Raumtemperatur, auch bei Abwesenheit der Bewohner, sollte idealerweise 16 bis 18°C betragen. Denn ab ca. 13 Grad Wandoberflächentemperatur kann sich die Raumluft derart abkühlen, dass die in ihr enthaltene Feuchtigkeit zu einem hauchdünnen Wasserfilm auf der Wandoberfläche kondensiert – und damit zum optimalen Nährboden für Schimmelpilzbefall wird.

Querlüften, auch Durchzug genannt, eignet sich viel besser um der Feuchtigkeit entgegenzuwirken als die Spaltlüftung. Die Querlüftung sollte täglich für zwei bis fünf Minuten, je nach Außentemperatur, auf sämtlichen Wohnungsebenen durchgeführt werden. Der Raumluftaustausch ist im gleichen Zeitraum mehr als 30 Mal höher als bei der Spaltlüftung; und der Energiebedarf für das Wiederaufheizen der Raumluft wird verringert.

Frisch gewaschene Wäsche sollte Best möglich nicht in den Wohnräumen zum Trocknen auf gehangen werden. Tropfnasse Wäsche kann nämlich bis zu 500g Feuchtigkeit pro Stunde abgeben, geschleuderte Wäsche bis zu 200g pro Stunde.

In Neubauten sollten Möbel mindestens mit einem Abstand von 30 Zentimetern von der Wand weg platziert werden. Somit kann noch vorhandene Bauchfeuchte ausreichend zirkulieren.

Falls Sie weitere Informationen rund um das Thema Schimmelpilz und das richtige Lüften bekommen möchten, kontaktieren Sie gerne die Fachfirma ISOTEC unter folgenden Daten:

ISOTEC® Mallorca
Calle Mar Mediterráneo 42
Poligono Son Bugadelles
E-07180 Santa Ponsa
Tel.: +34 971 699 123
Fax.: +34 971 698 901
Mail: info@isotec-mallorca.es
Web: www.isotec-mallorca.es

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg