Erhöhung der Mehrwertsteuer in Spanien

In Anbetracht der aktuellen Lage und da dies schlussfolgernd auch den Kauf, den Verkauf von Immobilien auf Mallorca berührt, informieren auch wir über die geplante Mehrwertsteuererhöhung in Spanien.

Beschlossen ist die Erhöhung der Mehrwertsteuer in Spanien von aktuell 18% auf 21% und die Erhöhung des reduzierten Mehrwertsteuersatzes von 8% auf 10%. Der reduzierte Steuersatz betrifft hauptsächlich Dienstleistungen im Tourismus- und Freizeitbereich. Die Erhöhung der Mehrwertsteuer soll in Spanien ab dem 01. September 2012 greifen.

Hingegen ist eine Reduktion der Einkommenssteuer angedacht, was eine Umverteilung der Steuer auf den Konsum bedeuten würde.

Die Steuervergünstigungen für den Kauf einer Neubau-Immobilie sollen ab 2013 gestrichen werden. Beim Erwerb von Neubauten wurde ein geminderter Mehrwertsteuersatz von 4% eingeführt. Da diese Maßnahme nicht wie erhofft den Immobilienmarkt belebt hat, wird dieser voraussichtlich wieder auf den regulären bzw. nun erhöhten Satz von 10% angehoben.  Dies betrifft somit Kaufverträge die ab 2013 geschlossen werden. Auch die steuerliche Absetzung des Wohnungskaufes soll vermutlich gestrichen werden.

Ziel der Maßnahmen ist die Senkung des spanischen Haushaltsdefizites.

Wie die Besteuerungsmaßnahmen sich konkret auf den Verkauf, den Kauf und die Vermietung von spanischen Immobilien auswirken, dazu werden wir Sie informieren, sobald klare Beschlüsse vorliegen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg