Nachhaltige Architektur auf Mallorca (I): Häuser im Sinne der Zukunft

Die Gegenwart der Architektur richtet ihren Blickpunkt auf die Zukunft. Was dies bedeuten soll? Es wird nachhaltig und natürlich gebaut: Angeblich werden 40 Prozent des CO2-Ausstoßes weltweit auf Gebäude zurückgeführt. Das muss sich ändern.

Die Philosophie der nachhaltigen Architektur ist es, die Bedürfnisse der aktuellen Generation zu befriedigen, ohne dass dies negative Auswirkungen für die nachfolgenden Generationen mit sich bringt.

 Wie wird Nachhaltigkeit konstruiert?

Schon seit den 80er Jahren sind die Nachhaltigkeit, der ökologische Bau und die Energieeffizienz bedeutende Themen der Architektur geworden. Dabei spielen die Ausrichtung der Gebäude, die Form des Baus, die Gebäudehülle und der Baustoff sowie die Reduzierung des Energiebedarfs eine große Rolle.

Für die Zukunft soll die Wechselbeziehung von Mensch, Gebäude und der Umwelt geachtet und in ein Gleichgewicht gebracht werden. Ziel ist es, künftigen Generationen eine lebenswerte und eine möglichst intakte Umwelt anzuvertrauen. Kriterien für das nachhaltige Haus sind die Standortfindung (Erhalt der Landschaft), die einfache Entsorgung von Baustoffen, das Schonen von natürlichen Ressourcen bei der Auswahl der Baumaterialien, die Verwendung von biologisch, abbaubaren Materialien und die Vermeidung von toxischen Stoffen.

Die Solarenergie fördert den geringeren Verbrauch von herkömmlichem Strom. Eine Disziplin des nachhaltigen Häuserbaus, die auf Mallorca durch die hohe Anzahl von Sonnenstunden gut umsetzbar ist. Eine effiziente Wärmedämmung, eine moderne Anlagentechnik, eine durchdachte Bauphysik und dies möglichst auf einer klein bebauten Fläche sollen zum Energiesparen beitragen.

Einst und auch heute waren und sind Häuser auf Mallorca zum Teil mit einer Zisterne ausgestattet. Auch dies ist ein Aspekt des nachhaltigen Hauses. Die Verwendung von Brauchwasser (Zisterne), welches über pflanzliche Kläranlagen gereinigt wird und beispielsweise in das Naturschwimmbad einfließt.

Man könnte sagen, die nachhaltige Architektur richtet sich nach dem aus der Ökonomie bekannten Minimalprinzip. Unter dem Einsatz von minimalen Ressourcen soll eine möglichst hohe Qualität in der Gestaltung und ein hoher Nutzen aus den Häusern gewonnen werden. Diese Aspekte finden für den gesamten Lebenszyklus des Hauses Berücksichtigung: Von der Planung, über die Erstellung, die Nutzung und Erneuerung bis zum Rückbau.

Und diese Häuser der Zukunft gewinnen internationale Anerkennung.

Die Zukunft der Häuser haben einige Architekten auf Mallorca bereits Wirklichkeit werden lassen….

Die Fortsetzung des Artikels veröffentlichen wir am kommenden Freitag.

 

2 Comments

  • Pingback: Blog Mallorca Immobilien Center » Nachhaltige Architektur auf Mallorca (II): Häuser im Sinne der Zukunft

  • 26. September 2012 - 09:41 | Permalink

    Sehr interessanter Beitrag, da sieht man doch mal, dass Mallorca nicht nur für Party stehen kann, sondern auch für Nachhaltigkeit:)!

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

    This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg