Architektonische Schönheiten Mallorcas (I): La Lonja de los Mercaderes (Llotja de Palma)

La Lonja ist der Name des bekannten Altstadtviertels der Inselhauptstadt Palma. Gerade an den Sommerabenden passieren viele Besucher Palmas die kleinen Gassen des alten Hafenviertels. Zumeist besuchen die Passanten eines der unzähligen Restaurants, Bars oder Cafés.

Wer von der Hafenseite über den Paseo de Sagrera auf das Viertel zuläuft, entdeckt das Handels-Lagergebäude „La Lonja de los Mercaderes (La Llotja)“ an der Plaza Lonja. Unbestritten ist es eines der schönsten gotischen Gebäude, die Palma zu bieten hat.

1426 wurde das Monument unter der Leitung des Architekten und Bildhauers Guillem Sagrera erbaut, welcher auch an dem Bau der Kathedrale „La Seu“ beteiligt war. Der einstige Sitz der Seehandelsbörse wurde darauffolgend als Warendepot genutzt. Im Verlauf der Napoleonischen Kriege wurde es zur Kanonenfabrik umfunktioniert, danach diente das „La Lonja“ als Gerichtsgebäude. 1886 befand sich ein Museum für Malerei und Archäologie in dem Bau.

2008 begannen Restaurierungsarbeiten nach den Originalplänen von Guillem Sagrera. Während der dreijährigen Umbauarbeiten wurde u.a. die Dachterrasse der Handelsbörse wieder zugänglich gemacht, die einen schönen Blick auf Palma bietet. Neben Kunstausstellungen sollen in dem Gebäude zukünftig auch institutionelle Feierlichkeiten abgehalten werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg