Die Nachfrage nach ökologischen Produkten auf Mallorca nimmt zu. Dadurch begründet entstehen immer mehr kreative und innovative Projekte in diesem Markt. Zahlreiche Öko-Landwirte und Bioläden sind nunmehr inselweit vertreten und immer mehr Insulaner gehen zum eigenen Gemüseanbau im Garten über.

Frische, saisonale Küche aus dem eigenen Anbau oder aus der Biolandwirtschaft lässt sich eben unbesorgter genießen. Für viele stellt die Pflege des eigenen Gartens zusätzlich eine willkommene Abwechslung zum Arbeitsalltag dar. Und wenn kein Garten vorhanden ist?

Dann mietet man ihn! Was in Deutschland schon Kultstatus besitzt und sich Schrebergarten nennt, heißt hierzulande Minihuertos. Das auf Mallorca vorzufindende Pendant zur deutschen Parzelle sieht ein wenig anders aus und dient eher dem Ertrag als der Berufung. Dem englischen Rasen und den Gartenzwergen widmet man sich hier nicht. Auf Mallorca vermieten Bauern Parzellen ihres Landes für den Eigenanbau von Gemüse. Ein interessantes und sehr erfolgreiches Konzept weist zum Beispiel der Biohof Biogranja La Real bei dem Kloster Secar de La Real in Establiments auf. Neben dem Verkauf von diversen Bioprodukten im Hofladen, werden hier jeweils 4,5 qm an Stadtmenschen vermietet, die ihre eigene Biokost ernten möchten. 75 € monatlich kostet so ein Abschnitt inklusive Gartenpflege und Pflanzen von Setzlingen.

Dafür können die Kunden mehrmals jährlich ernten; Salate zum Teil sogar monatlich. Für eine reichhaltige Ernte und gute Qualität der Produkte sorgt der selbsterzeugte Biohumus und eine geeignete Mischkultur.  Die ausgewogene Mischung aus Blumen, Gemüse, Gewürz- und Kräuterkulturen hält Schädlinge fern und sorgt für einen fruchtbaren Boden. Bewässert wird mit Trinkwasser über historische Wasserleitungen aus Esporles. Ein Konzept, dass sich stark an die andalusisch-arabische Gartenkultur anlehnt.

Auf dem Biohof lässt sich zudem das Gärtnern von Profis lernen. Bio-Kochkurse und Ernährungsseminare runden das Angebot ab. Entstanden ist das Konzept aus der ideologischen Idee heraus, Interessierten Naturkunde zu vermitteln und den Aspekt des Umweltschutzes  näher zu bringen. Auch Schulklassen lernen bei Exkursionen einen harmonischen Umgang mit der Natur kennen.

Zukünftig entstehen auf dem Hof Biogranja La Real Grillplätze und Sitzgelegenheiten für ein gemütliches Beisammensein im Freien – auch ohne eigenen Garten.