Mit dem Plastikbeutel zum Baden

IMG_0126
So sollen sie wieder aussehen, die Naturstrände der Insel.
müll
Leider bleibt immer mehr Müll zurück

Mit einer merkwürdigen Initiative wollen die Behörden Mallorcas in diesem Sommer dem zunehmenden Hausmüll-Aufkommen an den wichtigsten Naturstränden der Balearen begegnen. Dazu wird das Amt für Umwelt, Landwirtschaft und Fischfang (Consellría de Medi Ambient, Agricultura i Pesca) an den Stränden der Inseln, die bislang von einer Bebauung verschont wurden, insgesamt 119.000 Plastikbeute an Badende und Sonnenanbeter ausgeben. Konkret an den Stränden von Es Trenc, Cala Mondragó, Cala Varques und Sa Canova auf Mallorca, im Naturpark S’Albufera des Grau auf Menorca und in der Caló de S’Alga de S’Espalmador auf Formentera, sowie am Strand Sa Torreta, auf Ibiza sollen die Müllbeutel verteilt werden.

Die Aktion steht unter dem Motto: „Der Müll geh nicht allein nachhause, nimm den Müll wieder mit“. Sie soll dafür sorgen, dass Abfälle von den Strandnutzern nach dem Strandtag beseitigt werden. Auch konkrete Zahlen legt das Umweltamt vor: danach soll mindestens 45 % des Mülls im Meer von Strandbesuchern oder von Bootsbesitzern stammen.

Zur Umsetzung werden fünf Mitarbeiter der Umweltbehörde bis einschließlich 15. September Plastikbeutel für den Abtransport verteilen und gute Ratschläge geben. Die Aktion kostet rund 90.000 €. Bleibt zu hoffen, dass sie nicht mehr Müll generiert als beseitigt.

IMG_5095
Cala Mondrago

Kurios auch am Rande: die Stadt Palma hat erst vor zwei Wochen die kostenlose Vergabe von kleinen „Haufenbeuteln“ für die Hinterlassenschaften von Hunden eingestellt.

IMG_0210
Platja Es Trenc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg